Die „Post“ ohne Journalisten?

Die Washington Post eröffnet gerade ein neues Office in New York.  Sie wissen doch, die Post, das war das Blatt, was damals die Watergate-Affäre aufgedeckt hat. Seinerzeit waren die Namen Carl Bernstein und Bob Woodward jedem Journalistenschüler bekannt. Im neuen Strategiebüro für den Netzauftritt sollen künftig jede Menge Medienstrategen, Techniker und Designer sitzen.

Journalisten und Reporter? Fehlanzeige.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s